Facebook

 - tierische Einweihungssprünge

Mit ordentlich Schwung und viel Begeisterung sprangen mehrere Kinder beim Tierweitsprung um die Wette. Dabei hüpften sie so weit wie Hase, Fuchs und Wildschwein. Doch handelt es sich hierbei nicht um außergewöhnlichen Schulsport.

Ein Boulevard entwickelt sich zum Erlebnispfad

Der Boulevard Kastanienallee ist eine Fußgängerzone in Berlin-Hellersdorf. Hier soll bis Ende 2020 ein Naturerlebnispfad entstehen. Der Initiator Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee (QM) möchte damit das Quartier wieder attraktiver für seine Nutzer gestalten. Fördergelder werden im Rahmen des Programms ZIS II über das Teilprogramm Soziale Stadt bereitgestellt. Für die Umsetzung verantwortlich ist der Naturschutz Berlin-Malchow mit seiner Zweigstelle Naturschutzzentrum Schleipfuhl.

Familiennachwuchs in Malchow vorerst geglückt

3 Storchenküken im Nest, Ring des adulten Storches ermittelt

Die Ringnummer des einen adulten Storchs überraschte, denn zum ersten Mal ist nachweislich derselbe Storch auf den Naturhof zurückgekehrt, der auch im Vorjahr schon mal hier war. Nun bezog er im Nest auf dem Schornstein sein Quartier. Die Beringungszentrale in Hiddensee am LUNG Mecklenburg-Vorpommern gab uns über diesen beringten Storch folgende Auskunft: er oder sie wurde am 22.06.2013 mit drei Nestgeschwistern in Walsleben (Ostprignitz-Ruppin/Brandenburg) beringt, also 68 Kilometer vom Naturhof entfernt.

Streuobstbestände in
Berlin aktuell

Man kann es kaum glauben, aber es hat geklappt. Durch die Stiftung Naturschutz Berlin wurde eine Studie finanziert, deren Aufgabe es war, die Bedeutung von Streuobstwiesen für den Naturschutz in Berlin herauszufinden.

Zum Thema Streuobstwiesen gibt es in den letzten 30 Jahren eine Fülle von Veröffentlichungen, etwa zur Situation in andern Regionen Deutschlands, zu historischen Hintergründen, mit Tipps für Anlage und Pflege von Streuobstwiesen, zur geeigneten Auswahl an Obstgehölzen oder zur Bedeutung für spezielle Tier- und Pflanzengruppen.

25. Storchenfest auf dem Naturhof Malchow 

Jubiläumsfeier am 15. und 16. Juni 2019

Die Jubiläumsfeier trägt das Motto „25 Jahre Storch – wie geht es weiter?“. Zu diesem Anlass feiert der Verein Naturschutz Berlin-Malchow auch 25 Jahre Naturschutzarbeit: er reflektiert Erreichtes und stellt sich neuen Aufgaben, um den Schutz von vielen Arten in der Großstadt nicht einreißen zu lassen. Werden Störche auch zukünftig in Berlin genug Nahrung finden? Wie entwickelt sich der Bestand der Weißstörche? Was erfahren wir neues mit Hilfe von Telemetrie-Daten? Zwei Fachreferenten - Wolfgang Reimer und Dr. Michael Kaatz von der Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg e. V. - geben dazu in einem Vortrag Auskunft.

Störche landen erneut in Malchow und Falkenberg 

Der Naturschutz Berlin-Malchow hofft auf Familienglück mit Bruterfolg

Am 30. März um 11.30 Uhr sichtete unsere Geschäftsführerin Beate Kitzmann zum ersten Mal in diesem Jahr einen Weißstorch in Berlin-Malchow, der über den Naturhof flog und auf dem Feld landete. Die Überraschung war groß, als nur wenige Tage später schon am 3. April ein zweiter Storch im Nest auf dem Schornstein sich putzte.

Aktiv im Kiez – Sportler engagieren sich für Umwelt

Ganz motiviert starteten wir am Samstag, den 04. Mai 2019 um 10 Uhr, unsere Aktion. Insgesamt waren wir zu zehnt. Tatkräftige Unterstützung gab es durch Herrn Funke und seinen acht FußballernInnen des Förderprojektes „CreActive Youth“ von der Spielfeld gUG.

Durch die zur Verfügung bereitgestellten Materialien der BSR, über die Plattform Kehrenbürger, waren wir gut ausgerüstet. Spontan schloss sich auch eine Fußgängerin mit an, die uns ein kurzes Stück begleitete und eifrig mithalf.

Städtebau mit massiven Einfluss auf Störche

Wohnungsbau im Blankenburger Süden –
4 Wochen Zeit zur Bürgerbeteiligung.

Ihre Meinung ist entscheidend für ein weiterhin grünes, lebenswertes Blankenburg ohne Verkehrsinfarkt! Bürgerbeteiligung an der Städteplanung und der Verkehrslenkung gefragt:
Nur vier Wochen Zeit haben die Anwohner*innen und Bürger*innen, um ihre Fragen und konstruktiven Anregungen im Sinne eines funktionierenden Blankenburgs ohne Verkehrschaos im Online-Beteiligungsverfahren einzubringen bzw. über drohende Szenarien der Senatsverwaltung Stadtentwicklung und Wohnen die Augen zu öffnen, unter:
https://mein.berlin.de/projects/online-dialog-zu-drei-entwicklungsalternativen-im-/

Müll beseitigen für ein sauberes Quartier

 

Rarität weidet in Berliner Naturschutzgebieten

Da kiekste wa? Stolz wie Bolle, empfingen wir am 9. November 2017 unsere langersehnten Naturschutzhelfer auf vier Beinen. Eine gefährdete Rinderrasse wird die Weiden des gemeinnützigen Vereins Naturschutz Berlin-Malchow beleben, das „Deutsche Shorthorn“. Hierbei handelt es sich um die weltweit älteste, lebende Kulturrasse.

Wir retten Bedrohtes

Vielen ist bekannt, dass es Rote Listen für bedrohte Arten gibt. Ebenso bekannt ist, dass auch einheimische Tier- und Pflanzenarten, ja sogar Pilze betroffen sind.

Die Wenigsten haben aber vermutlich bisher davon gehört, dass es bereits seit 1994 auch eine Rote Liste für bedrohte Biotoptypen gibt. Biotop leitet sich von den griechischen Worten für „Leben“ und „Ort“ ab und bezeichnet einen bestimmten Raum einer Lebensgemeinschaft in einem Gebiet, kurz einen Lebensraum.

Beate Kitzmann

Geschäftführerin

Tel. (030) 92 79 98 30